Cookie-Hinweis
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr zu unseren Datenschutzrichtlinien erfahren Sie hier.
Bei Fragen rufen Sie uns gerne an

02841 / 88 76 00 - 0

Reiner Horn Bestattungen

Ich bin Ihr Bestatter in Moers und Umgebung. Jahrelange Erfahrung zeichnet meine sorgfältige und rücksichtsvolle Arbeit aus. Denn das, was mir am Herzen liegt, sind ein würdevoller Übergang für den Verstorbenen und Ihre Bedürfnisse als Hinterbliebene. Daher beachte ich all das, was Ihnen wichtig ist, um diesen schweren Weg zu gehen. An Ihrer Seite unterstütze ich Sie und führe meine Arbeiten als Bestatter mit höchstem Respekt gegenüber dem Verstorbenen durch.

Leitsatz

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“ - Paragraph 1 des Grundgesetzes.
Nach meiner Auffassung endet dieser Paragraph nicht mit dem Tode. Auch verstorbenen Menschen gebührt diese Würde und ich gehe dementsprechend mit ihnen um.

Zur Person

Ich heiße Reiner Horn, bin 55 Jahre alt und habe zwei Töchter. Ich arbeitete lange Jahre als leitender Angestellter bei der Firma Bestattungen Klotz in Worms. Sehr schnell merkte ich, dass dies mein Traumberuf ist. Der Beruf faszinierte mich und somit absolvierte ich die Ausbildung zum Geprüften Bestatter. Ich habe mich im März 2017 privat verändert und bin von Worms nach Rheinberg zu meiner Lebensgefährtin gezogen. Seit Februar 2018 bin ich als selbstständiger Bestatter tätig und habe meine Räumlichkeiten in Moers Eick-Ost eröffnet.

2007 - 2008
Ausbildung zum geprüften Bestatter bei der Firma Bestattungen Klotz in Worms
2005 - 2017
Mitarbeiter und später leitender Angestellter bei der Firma Bestattungen Klotz in Worms
März 2017
Umzug von Worms nach Rheinberg
Februar 2018
Gründung und Eröffnung von Bestattungen Reiner Horn in Moers
Zusätzliche Tätigkeiten bis 2017
- Ehrenamtliche Mitarbeit bei der Hospizausbildung in Worms
- Mitglied im Hospiz-Verein der Sterntaler Kinder

Meine Arbeit als Bestatter

Wünsche von Verstorbenen und ihren Angehörigen sind wichtige Aufgaben, die ich als Bestatter erfüllen möchte. Die Arbeit, die ich mache, bereitet mir sehr viel Freude und füllt mich aus. Ich sehe es als etwas Besonderes an, Angehörige zu Hause zu betreuen. In ihrer gewohnten Umgebung, in ihrem persönlichen Schutzraum. Da fühlen sie sich wohl, das gibt ihnen Sicherheit. Gerade in einem Beratungsgespräch für einen Trauerfall gibt ihnen das Kraft. Für mich ist es selbstverständlich, dass dieser Service für die Menschen nicht mit Mehrkosten verbunden ist.

Ich möchte das Engagement, das ich als Angestellter hatte, unbedingt in mein eigenes Bestattungsunternehmen investieren. Für mich ist es wichtig, dass ich meinen Kunden das Gefühl gebe, dass ich ihnen in der schwierigen Situation, in der sie sich gerade befinden, eine große Last abnehme.

Ich habe in meiner bisherigen Arbeit nach dem Gespräch oft den Satz gehört: „Wir haben das Gefühl jetzt wird alles gut“. Somit konnte ich den Angehörigen schon die ersten Ängste nehmen.

Der verstorbene Mensch steht für mich im Mittelpunkt, erreichen und helfen bei der Trauer möchte ich den Angehörigen. Ich verstehe die Trauer und bin im Mitgefühl, jedoch nicht im Mitleid. Das würde den Angehörigen nicht helfen.

Neue Wege gehen

Eine neue Generation bei unseren Kunden fordert auch neue Ideen und Konzepte in den Bestattungszeremonien. Es gibt Trauerportale im Internet und die Trauer der jungen Menschen geht neue Wege. Dem darf man sich nicht verschließen.

Ich werde durch gutes Zuhören neue Arten und Orte der Trauerfeiern anbieten und die Angehörigen in ihren Ideen bestärken. Trauerfeiern zum Beispiel in ihrem eigenen Garten, in Senioren - und Vereinsheimen oder einfach im Stillen in den eigenen vier Wänden abzuhalten. Eine Trauerfeier ermöglichen, ohne dass die Gäste in einer dunklen Kapelle in dunkler Kleidung, traurige Lieder hören müssen. Sondern gerne, dass die Feier zum Abschied dem Menschen, der gegangen ist, entspricht.

Eins wird aber immer gleich bleiben. Tod heißt Abschied und jeder Abschied von einem Menschen tut weh. Trauer ist verbunden mit Schmerz. In dieser Situation brauchen Menschen meine Hilfe. Und die möchte ich gerne geben, da ich meinen Beruf aus Überzeugung und aus ganzem Herzen ausübe.

Räumlichkeiten

Mit äußerster Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit arbeite ich in meinen Geschäftsräumen auf der Schillerstraße 45a in 47445 Moers Eick-Ost. Ich berate Sie gerne in meinen Räumlichkeiten in einer warmen und geschützten Atmosphäre oder in Ihrer vertrauten Umgebung bei Ihnen zu Hause.

Barrierefrei & Parkplätze

Meine Räumlichkeiten sind hell und barrierefrei. Direkt vor dem Geschäft befindet sich eine Bushaltestelle. Es sind bis zu sechs eigene Parkplätze auf der Rückseite des Gebäudes vorhanden.

Für mich war es wichtig, in meinen Räumlichkeiten eine warme und vertrauensvolle Umgebung zu schaffen. Wenn die Kunden die Geschäftsräume betreten, dürfen sie sich in einer angenehmen Atmosphäre willkommen fühlen.